» The circle of truth and light – the light that never fails. «  Joseph B. Stephenson

Intention und Visualisierungen

/Creative Healing/ ist mehr als „Massage“.

Joseph B. Stephenson

In Wort und Schrift können lediglich die Mechanismen seiner Herangehensweise (Positionierung von Practitioner und Klient!n, Handgriffe, Druckqualitäten, etc.) dargestellt werden. So kann die Creative Healing Praktizierende zunächst diese „Behandlungsmechanik“ erlernen und anwenden.

Über dem Arbeiten und Erfahrungen mit Creative Healing sammeln, entwickelt der Practitioner letztendlich seine eigenen Fähigkeiten in punkto Visualsierungen, wodurch er sein Arbeiten verfeinern kann. Nachdem die Praktizierende also um die Anweisungen und Stephensons Methodik weiss, das Große und Ganze nach und nach versteht und verinnerlicht, kann sie es mit Erfahrung „im Sinne des Erfinders“ anwenden:

Stephensons Intention beim Arbeiten war es, die gesunde Funktionsweise des Körper wieder herzustellen. Je klarer also dieses Bild mit der Klient!n abgesprochen und sich uns formt, umso einfacher können wir den Prozess zur Gesundung begleiten.

Anders als die meisten Anwender hatte er die Gabe, den Körper gläsern wahrzunehmen. Folglich hatte er einen direkten Zugriff auf das Funktionieren bzw. Nichtfunktionieren und die Blockade.

Im Auge eines Betrachters sehen also die vom Practitioner ausgeführten Streichungen wie Massage aus. Im Inneren der Praktizierenden steigt jedoch ein Bild auf, das je nach seiner (Vor-) Erfahrung folgendermaßen aussehen könnte:

  • präzise anatomisch – ganz nach Lehrbuch
  • kreativ und damit für den Mediziner „unkonventionell“

Wie das Bild auch sein mag: Creative Healing ist eine wunderbar einfühlsame wie wirksame manuelle Körperarbeit. Die Methode wird über die Hände ausgeführt und mit der Unterstützung der Vorstellungskraft der Creative Healing Praktizierenden.

Als einfach (und dabei genial ästhetisch ) die Strukturen des Körpers sichtbar machende Literaturempfehlung, ist dieses Buch zu sehen:

Es hilft derjenigen, die mit Creative Healing beginnt, eine „andere“ Herangehensweise an das Körperinnere zu entwickeln und das, was Joseph B. Stephenson als „Substance“ betitelt, besser wahrnehmen und visualisieren zu können.

Behandlung
in Anspruch
nehmen

Laien-Massage

im Einzel-Coaching

erlernen

Creative Healing
Therapeutin
werden

Weitere interessante Themen rund um Creative Healing

Wer ein Fröschlein auf seinem Seerosenblatt genau beobachtet stellt fest, dass der Frosch mit breit aufgestellten Krallen und immer bereit zum Sprung

Weiterlesen »
Long Covid mitbehandeln

Long Covid werden wir in der Creative Healing Literatur vergeblich suchen, denn dieses Krankheitsbild war zu Zeiten von Joseph B. Stephenson, der

Weiterlesen »
Die Creative Healing Behandlung und der Behandlungsflow

Der Behandlungsflow definiert sich aus einer bestimmten, eindeutigen Abfolge an Creative Healing Modulen und Einheiten – während in der englischen Literatur als

Weiterlesen »

Wer im Creative Healing mit der Life Force arbeitet, sollte definitiv zum Thema Schwindel und Ohnmacht sensibilisiert sein. Allerdings sollten Schwindel, Schwächegefühl

Weiterlesen »
So sanft wie ein Schmetterling - sind die Berührungen und Druckqualitäten im Creative Healing

Heutzutage hat fast jede ein „Streichelhandy“. Das Besondere daran ist der Touchscreen. Ebenso sanft und fokussiert wie wir diesen bedienen, sind die

Weiterlesen »