» The circle of truth and light – the light that never fails. «  Joseph B. Stephenson

Milch als „Medizin“

Die Milch macht’s – und in anderen Fällen hilft es, komplett auf Milch zu verzichten.

Milch in Form von Rohmilchkompressen bei beginnendem grauen Star

Stephenson beschreibt den Grauen Star als einen Kompensationsmechanismus, der die empfindlichen Augen vor zu viel oder zu starkem Licht schützen soll. Ein solcher Katarakt würde immer dadurch verursacht, dass die Augen ihrer natürlichen Nährstoffe beraubt wurden. Um diesen Mangel zu beheben, sollten die Augen nach der Creative Healing Behandlung (zum Nähren der Augen) mithilfe von Rohmilchkompressen ernährt werden.

Stephenson Meinung nach sollen Rohmilchkompressen nicht nur bei Grauem Star, sondern bei vielen anderen Augenleiden helfen.
Hierfür empfahl er Auflagen, die mit raumtemperierter Rohmilch getränkt sind, mehrmals täglich 15 Minuten lang in Rohmilch (Raumtemperatur) auf die geschlossenen Augenlider gelegt werden.

Blasenentzündung mit Milch zuleibe rücken

Bei Blasenentzündungen wird über insgesamt 3 Herangehensweisen berichtet:

  1. Berührungsfreies Cupping über der Blasengegend
    Hier findet das Cooling-Treatment Anwendung.
  2. Milch zum Durchspülen der Blase
    Stephenson bat den Patienten, anstelle einer Mahlzeit bis zu 1 Liter Milch zu trinken, und zwar nur so viel wie möglich, ohne es sich aufzuzwingen.
    Die schleimbildende Eigenschaft der Milch kühle die Blasenwände und verringere die Entzündung. Des Weiteren würde die zusätzliche Flüssigkeitszufuhr zu zusätzlicher Blasenentleerung führen, die Blase folglich durchspült und die reizenden Substanzen, die sich in ihr gebildet hätten, ausschwemmt und die Blase somit gereinigt.
  3. Behandlung der Blasenpunkte
    Diese Punkte sind im TFM-Buch auf S. 112 beschrieben

Verzicht auf Milch

In allen Fällen wiederkehrender Lungenentzündungen und anderen anhaltenden und schwächenden Erkrankungen „der Brust“ wird Vitamin D, wie es in Lebertran enthalten ist, in sehr moderaten Mengen empfohlen: ¼ Teelöffel pro Tag. Außerdem sollten in diesen Fällen keine Milch oder Milchprodukte konsumiert werden.

Andere Empfehlungen, die Stephenson im Rahmen seiner Behandlungen gab, findest Du unter den Remedies.

Hinweis:
Diese Informationen sind als Zeitreise zu verstehen, die folglich den Zeitgeist wiederspiegeln und nicht zwangsläufig zu einer Nachahmung gedacht!!

Foto: Eiliv-Sonas Aceron

Behandlung
in Anspruch
nehmen

Laien-Massage

im Einzel-Coaching

erlernen

Creative Healing
Therapeutin
werden

Weitere interessante Themen rund um Creative Healing

Long Covid mitbehandeln

Long Covid werden wir in der Creative Healing Literatur vergeblich suchen, denn dieses Krankheitsbild war zu Zeiten von Joseph B. Stephenson, der

Weiterlesen »
Die Creative Healing Behandlung und der Behandlungsflow

Der Behandlungsflow definiert sich aus einer bestimmten, eindeutigen Abfolge an Creative Healing Modulen und Einheiten – während in der englischen Literatur als

Weiterlesen »

Wer im Creative Healing mit der Life Force arbeitet, sollte definitiv zum Thema Schwindel und Ohnmacht sensibilisiert sein. Allerdings sollten Schwindel, Schwächegefühl

Weiterlesen »
So sanft wie ein Schmetterling - sind die Berührungen und Druckqualitäten im Creative Healing

Heutzutage hat fast jede ein „Streichelhandy“. Das Besondere daran ist der Touchscreen. Ebenso sanft und fokussiert wie wir diesen bedienen, sind die

Weiterlesen »
Schleudertrauma und wie es im Creative Healing behandelt wird

Auffahrunfälle im Straßenverkehr sind die häufigste Ursache eines Schleudertraumas. Allerdings gibt es noch weitere Gelegenheiten, bei denen der Kopf eine enorme Beschleunigung

Weiterlesen »