» The circle of truth and light – the light that never fails. «  Joseph B. Stephenson

Blutdruck im Creative Healing

Der Begründer von Creative Healing war der Meinung, dass es keinen universellen Standard für den Blutdruck gäbe.
Er verglich den menschlichen Körper mit einer Lokomotive: fährt die Lokomotive im ebenen Gleisbett, braucht sie einen gleichmäßigen Druck, um den Anforderungen gerecht zu werden. Bei einer Steigung muss im Kessel mehr Druck aufgebaut werden, damit sie die gleiche Geschwindigkeit halten kann.

Medizinischer Blutdruck-Standard

Idealwerte für den Blutdruck sind 120/80 mmHg.
Die Einheit mmHg steht für „Millimeter Quecksilbersäule“. 1 mmHg entspricht einem Druck von 0,00133 bar.
Der obere / systolische Wert entsteht, wenn sich das Herz zusammenzieht und der Druck in den Blutgefäßen am höchsten ist. Der untere / diastolische bildet den Wert ab, wenn sich das Herz entspannt und der Druck in den Gefässen am niedrigsten ist.

Niedriger Blutdruck

Niedriger Blutdruck (Orange 5-29) besteht für Joseph B. Stephensons aus zwei Faktoren, die beide den Körper auf kritische Weise beeinflussen:

  1. Die Qualität des Blutes entspricht nicht der Norm
  2. das Blutvolumen möglicherweise geringer ist als normal.

Bei niedrigem Blutdruck verlangsame sich das Herz, weil der Herzmuskel nicht richtig ernährt würde, was den Blutdruck dann noch weiter senke und so entsteht ein Teufelskreis.
Jemand, die unter niedrigem Blutdruck leidet, braucht schiere Willenskraft, um etwas zu erreichen, da er sich in einem Zustand ständiger Müdigkeit befindet.

Bei niedrigem Blutdruck ist eine verlängerte Lymphatische Grundbehandlung angezeigt: sie öffnet Rücken und Nacken und nimmt Einfluss auf den Kreislauf in diesem lebenswichtigen Teil des Körpers und stimuliert ihn. Eine Herzbehandlung ist ebenfalls angezeigt. Durch die Herzbehandlung wird das Herz sofort besser arbeiten, was sich in einem kräftigeren Herzschlag äußert. Der Gesamtzustand der Klientin wird sich verbessern, allerdings ist dies nur vorübergehend. Um das Verdauungssystem in Gang zu bringen und die Blutqualität wie auch Blutmenge zu verbessern, sollte die Herzbehandlung mit dem Digestive Tune-Up und dem zusätzlichen Nähren des Appetitpunktes kombiniert werden. Da niedriger Blutdruck mit einer unzureichenden Funktion des Verdauungssystems einhergeht, sollte bei der Patientin auch der Zustand des Fallen Stomach (siehe Magen) ausgeschlossen werden.

Patienten mit niedrigem Blutdruck fehlt in der Regel jegliche Lust am Essen. Ein sicheres Zeichen dafür, dass die Behandlung anschlägt ist daher die Rückkehr des Appetits: die Klientin entwickelt allmählich einen herzhaften Appetit und rosa Wangen.
Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte die Patientin über wirklich nahrhafte Lebensmittel beraten werden.

Behandlung bei niedrigem Blutdruck

  • Herzbehandlung (Orange 4-28)
  • Digestive Tune-Up (Orange 5-14)
  • Behandlung des Appetitpunkts (auch bekannt als Milz Schritt #2) (Orange 5-13)
  • General Treatment (Orange 1-8)

Bluthochdruck

Bluthochdruck sieht Stephennson nicht in einem ursächlichen Zusammenhang mit dem Herzen: Er wird häufig durch wiederholtes Frösteln im Nacken hervorgerufen. Die Abkühlung des Halses kann zu einem Belag oder der Verstopfung der Blutgefäße führen, was wiederum die Durchblutung beeinträchtigt.
Dadurch entsteht ein Stau, der den Rückfluss des Blutes vom Kopf zum Herzen verlangsamt. Daher solle man sich Sorgen machen, wenn man sich schwindelig fühlt oder leichte Kopfschmerzen oder Ohrgeräusche wahrnimmt.

Rücken und Nacken sind ein lebenswichtiger und empfindlicher Teil des Körpers. Von daher haben Blockaden in dieser Region vielfältige und weitreichende Folgen.

Wenn wir bedenken, dass das gesamte Blut, das den Kopf erreicht und zum Herzen zurückgeführt wird, und alle Signale vom Gehirn zu allen Teilen des Körpers durch den Nacken fließen müssen, beginnen wir seine Bedeutung zu schätzen. Dieser Bereich ist so wichtig, dass die als „General Treatment“ bezeichnete Behandlung für jeden empfohlen wird, um zur Wiederherstellung der Normalfunktion beizutragen.

Die Lymphatische Grundbehandlung (LGB) als Blutdruckbehandlung

Stephenson berät eine 20-minütige Lymphatische Grundbehandlung als Basis einer Bluthochdruck-Behandlung.
Hierbei wird jeder Schritt mehrmals nacheinander wiederholt, bis der Druck gesenkt ist.

Das Gefäßsystem mit den Blutbahnen, die er als „natürliche Kanäle“ (Orange 7-3) bezeichnet, wird über 3 große Filter geklärt: in der Lymphatischen Grundbehandlung wird als allererster Schritt der oberste und wichtigste Filter geöffnet.

Desweiteren ist es bei Bluthochdruck auch notwendig, die Elastizität der Gefäßwände wiederherzustellen. Hierfür ist Schritt #2 der LGB hilfreich. Durch die sanfte Massage der Seiten und der Rückseite des Nackens können Stauungen gelöst werden. Hierbei ist auf die Abwärtsbewegung Augenmerkzu legen. (Pink 33)

Bluthochdruck-Behandlung damals und heute

Wo Stephenson ausschließlich die Behandlung des Nackens zur Behandlung von Bluthochdruck empfahl (daher die 20 Minuten Lymphatische Grund-Behandlung), blickt Dr. Gowri Motha mit medizinischem Blick auf das Geschehen.

Seither stehen uns also zwei Bluthochdruck-Schemata zur Verfügung. Ihre Empfehlung inkludiert folgende Module:

Behandlung
in Anspruch
nehmen

Laien-Massage

im Einzel-Coaching

erlernen

Creative Healing
Therapeutin
werden

Weitere interessante Themen rund um Creative Healing

Laut Joseph B. Stephenson gibt es im Körper so manche wichtige Punkte im Creative Healing: sie lassen sich teilweise auch anderen Akupressur-

Weiterlesen »

Eine so sanfte und angenehme Methode wie Creative Healing – und die soll Muskelkater erzeugen… wie geht das?Klientinnen sind immer wieder erstaunt

Weiterlesen »
Warum Joseph B. Stephenson den Gebrauch eines Föns problematisch sieht

Was hat der Gebrauch eines Föns mit Nackengesundheit zu tun? Dem Nacken kommt im Creative Healing eine Sonderstellung zu: Rücken und Nacken

Weiterlesen »

Wer ein Fröschlein auf seinem Seerosenblatt genau beobachtet stellt fest, dass der Frosch mit breit aufgestellten Krallen und immer bereit zum Sprung

Weiterlesen »
Long Covid mitbehandeln

Long Covid werden wir in der Creative Healing Literatur vergeblich suchen, denn dieses Krankheitsbild war zu Zeiten von Joseph B. Stephenson, der

Weiterlesen »